Korsika

Zu Recht trägt Korsika im Französischen auch den Namen „Ile de beaute“. Die Schönheit der Insel setzt sich gleichsam unter Wasser fort. Korsikas lange und teilweise sehr steile Küste bietet unzählige Möglichkeiten zum Tauchen. Sehr reizvolle und bekannte Tauchplätze liegen im Süden vor den Lavezzi-Inseln, im Westen vor den Städten Calvi und Ile Rousse und im Osten vor Bastia und Porto Vecchio. Außer felsigen Untiefen findet man auch zahlreiche Wracks, die zumeist aus dem 2. Weltkrieg stammen.

Südlich von Bastia an der Ostküste bietet der Tauchclub Corsicana familienfreundliches Tauchen. Die Tauchbasis liegt unmittelbar hinter einer Düne am Strand des gleichnamigen Feriendorfs Club Corsicana. Das basiseigene Hausriff ist etwas mehr als 100m vom Strand entfernt und besteht aus vier verstreuten Felsenriffen, die in einer für Kinder und Tauchkurse idealen Tiefe zwischen sechs und vier Metern liegen. Nebenher ist es auch für Nichttaucher ein ideales Schnorchelgebiet. Täglich werden mehrere  Ausfahrten zu nahegelegenen Felsenriffen oder Wracks angeboten,  wöchentlich findet Nachttauchen am Hausriff statt. In der Hochsaison gibt es zudem Tagestouren nach Porto Vecchio oder Calvi. Sehr viele Tauchplätze sind kindertauglich. Nur einzelne Wracks liegen unter 18m Tiefe und erfordern ein Fortgeschrittenen-Brevet.

Ein wunderschön gelegenes Wrack, das im offenen Wasser unweit der Stadt Prunete liegt, ist die Alcione C.. Vom Tauchclub ist es mit dem Schlauchboot in knapp 15 Minuten erreichbar. Mehr über das Wrack der Alcione. Ebenfalls in Reichweite der Tauchbasis befinden sich mehrere Flugzeugwracks. Dazu gehören ein Bomber vom Typ B-25 Mitchell, zwei Jadgflieger P-47 Thunderbolt und die Reste einer alten JU-52. Während die beiden erstgenannten in knapp über 20m Tiefe liegen und eher für Jugendliche mit AOWD-Brevet o.ä. betauchbar sind, befindet sich die JU in kindertauglichen 12m Tiefe. Bei guter Sicht bietet sich beim Abstieg zur B-25 ein hervorragenden Blick auf das Wrack des Bombers.

Das Nachttauchen am Tauchclub Corsicana findet am basiseigenen Hausriff statt. Die Taucher werden nach dem Briefing mit einem Schlauchboot zum Hausriff gefahren und können selbstständig zum Strand zurück tauchen. Dabei werden je nach Interesse und Tauchzeit bis zu vier Felsenriffe besucht. Die Navigation ist recht einfach, so dass auch unerfahrene Taucher zurück finden. Nachts sind vor allem Sepien, Oktopusse, Sandaale, Stechrochen und Krebse, manchmal auch Zitterrochen, Muränen und Conger zu sehen. Zu bestimmten Zeiten sind Begegnungen mit Ohrenquallen möglich, die im Licht der Taucherlampe einen imposanten Eindruck machen.

Auf einer Tagestour nach Porto Vecchio werden in der Regel die Insel La Vacca und anschließend das „Wrack der Besoffenen“, die Le Pinella  (auch Pecorella genannt) betaucht. La Vacca gehört zu den Cerbicale Inseln, die Teil des Naturschutzgebiets sind. Die kleine Felseninsel liegt am weitesten östlich und bietet einen enormen Artenreichtum. Barracudas, Zackenbarsche, Muränen und in den Sommermonaten auch Fischschwärme werden regelmäßig gesichtet. Hier finden sich u. U. auch noch Munition aus dem 2. Weltkrieg. Im Jahr 2013 fand ich auf der Nordwestseite  während eines Tauchgangs noch einige Fliegergranaten. Das Wrack der Besoffenen liegt direkt am südlichen Rand der Einfahrt in den Golf von Porto Vecchio. Es liegt in einer Tiefe zwischen fünf und zwölf Metern und ist daher für Tauchanfänger und sogar für Schnorchler ideal zu besichtigen. Mehr über das Wrack der Le Pinella (folgt demnächst).

In Ile Rousse an der nördlichen Westküste befindet sich die deutsche Tauchbasis Beluga Diving. Die ursprünglich von Gerda und Hans Berz geführte Tauchschule wurde inzwischen von deren Tochter Myriam übernommen. Die mit dem Schlauchboot höchstens zehn Minuten entfernten Tauchplätze bieten einen für das Mittelmeer enormen Artenreichtum und auch viel Bewuchs mit Gorgonien, Krustenanemonen und Schwämmen. Mittelmeertypisch liegen die meisten Spots unter 20m Tiefe und erfordern etwas Taucherfahrung.

Unterwasserfotografie und Tauchreiseberichte